Spanien

Transnationaler Partner vor Ort
nova-feina

ALISCHWA 2.0 - Vor-Ort-Besuch in Alicante

alischwa-2.0-novafeina

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, Details für den Austausch im Herbst geklärt: Das sind die Ergebnisse des Vor-Ort-Besuches der ALISCHWA 2.0-Projektleitung bei der neuen Partnerorganisation der Stiftung „Nova Feina“ in Alicante.

Nova Feina bedeutet „Neue Arbeit“ und hat zur Hauptaufgabe die Vermittlung in Arbeit und die Qualifikation von arbeitslosen Menschen. Ein sehr herzliches Willkommen, eine offene Kommunikation und ergebnisreiche Gespräche legen den Grundstein für eine gute Zusammenarbeit.

Die Teilnehmenden bereiten sich auf den Austausch vor. Nun steht dem nächsten Austausch nichts mehr im Wege!

nova-feina

Die Stiftung Nova Feina widmet sich der Förderung der sozialen Integration und der Schaffung von Arbeitsmarktzugängen für arbeitslose Menschen, mit speziellem Fokus auf Gruppen, die von sozialem Ausschluss bedroht sind. Dies geschieht mittels ganzheitlicher Aktivitäten in Bezug auf die Arbeitsmarktintegration, Information, Orientierung, Bildung, Vermittlung in Arbeit und Begleitung in Arbeit.
Der Ursprung der Stiftung Nova Feina geht zurück auf das Jahr 1988, als sich im “Quart de Poblet” (Valencia) der Verein “Asociación de Fomento y Creación de Empleo Juvenil” (Verein zur Bildung und Schaffung von Jugendbeschäftigung) – AFOCEJ – gründete. Dabei handelte es sich um eine gemeinnützige Einheit, die sich der Arbeitsmarktintegration von Jugendlichen widmete. 2004 förderte AFOCEJ die Gründung der Nova Feina mit dem Ziel, ihre Leitungsmöglichkeiten zu verbessern und ihr Handlungsfeld zu erweitern: Hilfe für Menschen bei der Arbeitssuche als Instrument der sozialen Inklusion.

Das regionale Handlungsfeld der Nova Feina erstreckt sich auf die Comunidad Valenciana (Spanien) und schließt Sitze in der Provinz Alicante und Valencia ein.

Alicante

Alicante ist eine Großstadt mit über 320.000 Einwohner. Wirtschaftszweige sind hauptsächlich Tourismus, Weinproduktion, Leichtindustrie, Lebensmittelverarbeitung sowie Leder-, Steinzeug- und Textilindustrie. 60% der spanischen Schuhproduktion ist in Alicante angesiedelt.

Untergebracht sind die Teilnehmenden derzeit in einem Studentenwohnheim mit Vollverpflegung.

bilder-unterkunft-alicante

Der nächste Austausch nach Spanien findet im Herbst 2016 statt. Vorbereitung ab ca. August 2016. Informationen und Vormerkungen ab sofort unter: 07051-93199-14 oder info@alischwa.eu oder bei den Vermittlungsfachkräften der Agentur für Arbeit oder den Jobcentern.